Deutsches Factoring Portal
Factoring: Fragen & Antworten

Viele Fragen und Antworten zum Factoring.

…wir sind bestrebt alle wichtigen Fakten bereitzustellen. Sollten Sie dennoch Informationen vermissen, werden die Experten unserer eingetragenen Factoring-Unternehmen Ihre Fragen gerne beantworten.

Was ist Factoring und was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Kurz gesagt: Das Factoring-Unternehmen kauft Ihre Rechnungen inklusive der dazugehörigen Umsatzsteuer. Ab Beginn der Zusammenarbeit. Wenn Sie es wünschen werden die zum Beginn bereits bestehenden offenen Rechnungen insgesamt auch aufgekauft. Dies bringt Ihnen eine hohe, sofortige Barliquidität. Das Factoring-Unternehmen übernimmt zu 100% das Risiko des Forderungsausfalls und erledigt für Sie die komplette Debitorenbuchhaltung. Hier lesen Sie mehr zur Factoring Definition.

Was sind die wesentlichen Factoring-Funktionen?

Die hauptsächlichen Funktionen des Factorings bestehen aus:

  • Sofortige Barliquidität:
    Ihre offenen Forderungen gegenüber Ihren Kunden werden bei Rechnungsstellung sofort vom Factor bezahlt.
  • Finanzielle Sicherheit:
    der Factor trägt zu 100% das Ausfallrisiko.
  • Entlastung der Debitorenbuchhaltung:
    Übernahme Ihrer kompletten Kundenbuchhaltung und des Mahnwesens.

Seit wann wird Factoring praktiziert?

Factoring ist eine Art der Unternehmensfinanzierung, deren moderne Form ihren Ursprung in den Vereinigten Staaten hat. Vorläufer dieses Factoring-Systems gab es bereits im alten Babylonien und auch die Fugger in Augsburg praktizierten schon Factoring.

Wie Leasing eine Finanzierungsergänzung für das Anlagevermögen ist, besitzt Factoring eine sehr gute Möglichkeit aus Umlaufvermögen (von Forderungen) sofortige Barliquidität zu machen. Durch den Einsatz des Factoringverfahren erhöhen Sie erheblich Ihre Eigenkapitalquote und somit wird automatisch Ihre Bankenrating positiv beinflusst.

Wann ist Factoring sinnvoll und die Vorteile für Ihr Unternehmen interessant?

  • Sie möchten in Ihrem Unternehmen Bankenunabhängigkeit schaffen?
  • Sie sind Hersteller, Händler, Dienstleister?
  • Sie möchten sich vor Forderungsausfälle schützen?
  • Sie haben einen hohen Liquiditätsbedarf?
  • Sie haben überwiegend gewerbliche oder freiberufliche Kunden?
  • Sie haben eine hohe Wareneinsatzquote?
  • Sie haben permanent hohe Außenstände?
  • Sie haben lange Zahlungsziele (max. 90 Tage im Innland/ 120 Tage im Ausland) bei Ihren Kunden?
  • Sie möchten Ihr Eigenkapital erhöhen und künftig einfachere Bankgespräche führen?
  • Sie sind vom Zahlungsverhalten einzelner Debitoren abhängig?

Factoring ist für Unternehmen geeignet …

  • die Ihre Liquidiät sichern und erhöhen möchten.
  • die sich vor Forderungsausfällen schützen möchten.
  • Händler, Dienstleister, Hersteller mit überwiegend gewerblicher oder freiberuflicher Kundenstruktur.
  • deren eingreäumte Zahlungsziele bei Kunden 90Tage (Inland) oder 120Tage (Ausland) nicht überschreiten.
  • die bei ihren Lieferanten durch die Ausnutzung von Skonto Geld einsparen können.
  • mit starkem Wachstum oder hohem Investitionsbedarf.
  • mit einer hohen Wareneinsatzquote.
  • die unter zunehmendem Druck von Basel II beziehungsweise Basel III stehen.

Welche Aufgaben löst Factoring für Ihr Unternehmen?

Jährlich werden in Deutschland meist mehr als 30000 Insovenzen gemeldet. Auch in den kommenden Jahren ist in dieser Hinsicht keine Entspannung zu erwarten. Der wirtschaftliche Wettbewerbsdruck wird immer größer, daher ist es umso wichtiger, dass aus den abgerechneten Umsätzen auch wirklich Zahlungseingänge resultieren.
Echtes Factoring bietet, in jeder Hinsicht wenn es um Forderungen geht, eine 100%ige Sicherheit.

Die Bereitstellung von Barliquidität steht bei Factoring eindeutig im Vordergrund.

Factoring entlastet Ihr Unternehmen und übernimmt das gesamte Debitorenbuchhaltung (Debitorenprüfung, Debitorenüberwachung, Rechnungsversand, Mahnwesen, Bereitstellung von Auswertungsunterlagen…).

Wie Leasing eine Finanzierungsergänzung für das Anlagevermögen ist, besitzt Factoring mittlerweile eine sehr gute und sichere Möglichkeit aus Umlaufvermögen (von Forderungen) sofortige Barliquidität zu machen. Durch den Einsatz des Factoringverfahrens erhöhen Sie erheblich Ihre Eigenkapitalquote und somit wird auch automatisch Ihr Bankenrating positiv beinflusst.

Sie können sich also um Ihr Kerngeschäft kümmern.

Und nicht zuletzt werden Sie bei Ihren Lieferanten wieder ein angesehener Kunde, weil Sie wieder schnell und in den meisten Fällen mit Skonto bezahlen können. Ihre Einkaufsmacht und Ansehen als Kunde wird sich häufig auch positiv auf Ihre Einkausfpolitik auswirken.

Factoring-Vertrag

Ein Factoring-Vertrag basiert auf gegenseitigem Vertrauen – so steht es auch in der Präambel zu jedem Factoringvertrag. Die Factoringgesellschaft vertraut Ihrem neuen Kunden und erwartet, dass dieser seine vertraglichen Pflichten erfüllt. Der Factoringkunde (Anschlusskunde) vertraut der ausgewählten Factoring-Gesellschaft und erwartet, dass die entsprechenden Beträge schnell ausbezahlt werden und dass im Fall von erforderlichen Mahnungen mit großer Umsicht vorgegangen wird.